Volksrezepte gegen Mücken

Grillen im Garten, Entspannung an der See, Sommerabende auf dem Balkon… Für solche Momente mögen wir den Sommer, wenn es aber kein Aber gäbe, und zwar keine fiesen Mücken.

Moskitos können uns nicht nur mit schmerzhaften Stichen stören. Das Hauptproblem besteht darin, dass sie Träger vieler gefährlicher Infektionskrankheiten sind. Am gefährlichsten ist Malaria, an der jährlich Hunderttausende oder sogar Millionen Patienten sterben.

Wie kann man diese Krankheitserreger bekämpfen? Das sind einige Tipps aus dem Bereich der alternativen Medizin.

  1. Vanillin. Den angenehmen Duft vom Hauptbestandteil des natürlichen Vanilleextrakts können diese Insekten nicht ertragen. Man kann Vanillin in warmem Wasser verdünnen und den Körper damit schmieren. Außerdem können Sie Vanilline in Ihre Körpercreme hinzufügen und auf die Haut auftragen.

  2. Zitrone und Eukalyptus. Als das wirksamste Mittel gegen Mücken wird von vielen die Kombination von Zitrone und Eukalyptus angesehen. Mischen Sie 10 ml Eukalyptusöl mit dem Saft einer Zitrone und massieren Sie die Mischung ein.

  3. Basilikum. Mahlen Sie das Unkraut und lassen Sie es mit heißem Wasser ein paar Stunden ziehen. Dann tragen Sie das einfach auf die Haut auf.

  4. Ätherische Öle. Natürlich können Ihnen nicht alle ätherische Öle helfen, Mücken zu vertreiben. Über solche Eigenschaften verfügen nur folgende Öle: Nelken, Basilikum, Anis, Eukalyptus, Zedernholz und Teebaum. Die Öle können Sie auf den Körper aufgetragen oder auf eine Kerze (oder eine andere Wärmequelle) tropfen, um den Geruch zu verstärken.

  5. Wacholder. Wenn Sie in gemütlicher Runde am Feuer den Abend verbringen möchten, werfen Sie ein paar Wacholderzweige ins Feuer. Oder lassen Sie ein paar Tropfen Wacholderöl ins Feuer fallen. Der Rauch wird Moskitos und kleine Fliegen verscheuchen.

  6. Fischöl. Das Rezept ist nicht für schwache Nerven (oder für Menschen ohne Geruchssinn), weil man das Fischöl direkt auf die Haut auftragen sollte. Dieser Geruch ist nicht nur für Menschen, sondern auch für Blutsauger widerlich.

  7. Aufkleber und Armbänder. Diese Methode ist besonders gut für Schwangere und Babys, da der Wirkstoff nicht mit der Haut in Kontakt kommt. Typischerweise sind diese "Accessoires" mit ätherischem Citronellaöl und Mückenschutzmittel gesättigt und können zwischen den Verwendungszwecken in einer Schachtel mit einem Verschluss aufbewahrt werden, damit der Geruch nicht verweht. Es gibt zwei Typen von Armbändern: aus einem Vliesmaterial, das mit einem Begasungsmittel imprägniert ist, und aus Kunststoff. Erwachsene und Kinder können Armbänder am Handgelenk tragen, aber für Babys ist es besser, sie an den Knöcheln zu tragen oder am Kinderwagen anzubringen, damit das Baby sie nicht knabbert.